Pfeil

Uhren von Martin Freiwald

Pfeil
Hallo Stefan,

meine Nixie-Uhr basiert auf Z566M und ZM1040 Röhren, die auf einem WMF-Schneidbrett positioniert wurde.
Die Unterseite des Bretts beherbergt RGB-LED-Streifen mit entsprechendem Controller, die über Bohrungen eine Acrylglas Haube anleuchten.
Die LED-Technik wird entweder über den Schaltausgang der Uhrenplatine oder einem konventionellen Schalter auf der Rückseite des Gehäuses geschaltet.
Die LEDs lassen sich über einen Taster auf der Gehäuserückseite auf eine bestimmte Farbe fixieren oder durchlaufen kontinuierlich das gesamte Farbspektrum. Ein Durchlauf des Farbwechsels lässt sich im Bereich von 6 - 60 Sekunden über einen Trimmer auf der Unterseite des Bretts einstellen.
Es wurde dieser LED-Controller verwendet.
Alternativ hatte ich mir diesen LED-Controller mit Fernbedienung, allerdings direkt aus Hongkong, beschafft.
Letztendlich kam er aber nicht zum Einsatz, da der Infrarot-Empfänger unschön an der Vorderseite der Uhr aus dem Holzbrett hätte heraus schauen müssen.
Nach einer gewissen Spielzeit reichen mir die Möglichkeiten der ELV-Lösung völlig aus.

Uhr im Gehäuse

Der Bau der Uhr hat mir riesigen Spaß bereitet und sie ist eine Bereicherung und ein Eyecatcher für mein Wohnzimmer.
Vielen Dank für die Entwicklungsarbeit und die mustergültige Anleitung auf deiner informativen Homepage.

Viele Grüße
Martin

Uhr im Gehäuse



Meine zweite Uhr hat ein wenig auf sich warten lassen.
Sie basiert auf IN-18 Röhren, für die ich sowohl die Röhren- als auch eine RGB-LED-Platine mit EAGLE selbst entworfen habe und in Taiwan fertigen ließ.
Die LEDs sind unterhalb der Röhren bzw. Punktanzeigen platziert. Weiterhin sind RGB-LED-Streifen im Gehäuse untergebracht, um das satinierte Acrylglas des Gehäuses (aus Buchenholz) zu hinterleuchten. Die LEDs werden wieder mit diesem LED-Controller gesteuert. Zusätzlich habe ich das Steuersignal für die RGB-LEDs an eine Buchse in der Rückwand des Gehäuses herausgeführt.
Die Uhr steht auf einem keinen Wandregal mit Glasboden. Auf der Rückseite des Bodens wurde ein Alu-U-Profil geklemmt, in dem ein weiterer RGB-LED-Streifen steckt und von hinten in den Glasboden leuchtet. Das Signal zur Steuerung der LEDs wird an der rückwandigen Buchse des Uhrengehäuses abgegriffen. Am Ende kam ich somit mit einem Controller für alle LEDs aus und das Farbenspiel läuft synchron.
Die LED-Technik wird abermals entweder über den Schaltausgang der Uhrenplatine oder einem konventionellen Schalter auf der Rückseite des Gehäuses geschaltet. Die LEDs lassen sich über einen Taster auf der Gehäuserückseite auf eine bestimmte Farbe fixieren oder durchlaufen kontinuierlich das gesamte Farbspektrum. Ein Durchlauf des Farbwechsels lässt sich im Bereich von 6 - 60 Sekunden über einen Potentiometer auf der Gehäuserückseite einstellen.

Uhr im Gehäuse

Die RS232-Schnittstelle wurde durch eine XBee-Funkübertragung modernisiert. Das erlaubt einen noch bequemeren Zugriff auf die Uhr, u.a. auch aus einem Nachbarzimmer, und eine Buchse wird eingespart.
Selbstverständlich verfügt die Uhr wieder über einen externen DCF77 Empfänger. Allerdings strahlen die IN-18 Röhren so stark, dass ich nur bei abgeschalteten Röhren (z.B. nachts) das DCF77-Signal empfangen kann.
Der Bau der Uhr hat mir erneut riesigen Spaß bereitet und sie ist eine Bereicherung und ein Eyecatcher für meine Diele, da sie dort oberhalb eines Spiegels zum Einsatz kommt. So kann man beim Kommen oder Gehen die Uhrzeit ablesen und der Spiegel hat eine zwar moderate, aber moderne Beleuchtung.
Ich konnte meine Erfahrung im Bereich der Elektronik durch die Entwicklung und Fertigung der Platinen deutlich erweitern.
Handwerklich war diese Uhr auch eine größere Herausforderung als meine erste Uhr.

Uhr im Gehäuse



Meine dritte Uhr basiert im Wesentlichen auf der gleichen Elektronik wie meine zweite Uhr, lediglich das Gehäuse wurde anders entworfen. Es besteht aus Eichenholz mit drei "Streifen" aus satiniertem Acrylglas. Eichenholz ist ein Hartholz mit einer hohen Dichte. Dadurch kommt die Uhr auf ein Gesamtgewicht von 2,2 kg und lässt die Uhr sehr wertig erscheinen. Bei dieser Uhr wird im Gegensatz zur zweiten Uhr auch die Acrylglashaube mit LED von unten durch Bohrungen illuminiert.

Uhr im Gehäuse

Uhr im Gehäuse