Pfeil

Uhr von Carsten Jüppner
Januar 2010

Pfeil
Gefertigt habe ich die Uhr, wie unschwer zu erkennen ist, aus einem alten Schach-Spiel.
Die Kanten der Durchbrüche für die Röhren sind mit Segeltuchösen abgeschlossen.
Nach dem Trennen der beiden Bretthälften ist eine Plaxiglasscheibe mit angeschliffenen Kanten zwischen die "Hälften" gekommen.
Innerhalb des Gehäuses habe ich einen blauen LED-FlexStrip auf Höhe der Scheibe eingebracht, dessen Licht durch die geschliffenen Kanten der Scheibe ganz gut gebrochen wird. Angesteuert wird der Streifen durch ein verbautes Relais. So kann man schön die Ein- und Ausschaltzeiten mit Hilfe der Software bestimmen.
Weiterhin wird jede Röhre durch eine blaue Einzel-LED von unten angestrahlt.
Als Taster habe ich zwei Edelstahl-Vandalismustaster verbaut und der Uhr einen Pieper spendiert.
Als Anschlußtechnik habe ich 9-pol D-Sub, sowie Klinkenstecker verwendet.
Der DCF-Empfänger sitzt in einem seperaten Standardgehäuse von der Stange.
Eine grüne LED zeight mir die Versorgungsspannung, eine gelbe LED blinkt zusammen mit dem Empfangssignal.
Abschließend habe ich den Dallas-Temperaturfühler gefertigt.

Uhr im Gehäuse

Uhr im Gehäuse

Die ein oder andere Leiterplatte habe ich noch über, Anfragen bitte über Stefan

Platinenfoto